Puddemin und der Motor wollte erst nicht.

von Gundolf Oertwig am 24.10.2021 / in Ostsee 2021, Fischland, Darß,Hiddensee, Rügen,

Sonntagswetter! Sonne pur und ein 4er Wind, bringen mich heute zum östlichen Eingang vom Strelasund und weiter nach Puddemin. Eigentlich ist es hier perfekt zum Ankern, doch siegt letztlich meine Faulheit, mir selber etwas zu Essen zu machen und ich gehe an der Pier längsseits. Die Lichter vom Restaurant Puddeminer leuchten zu verführerisch.
Der Vormittag begann jedoch mit Sorgen über meinen Schiffsdiesel. Hatte er gestern doch Schwäche gezeigt und gerade noch so gegen den Wind in den Freester Hafen getuckert. Der Motor ist sonst sehr zuverlässig, ich pflege ihn auch aufmerksam. Zur Sicherheit oder weil ich irgendetwas tun wollte, habe ich den Kraftstofffilter getauscht obwohl der noch keine 100 Betriebsstunden drauf hatte. Nach dem Entlüften sprang der Motor an und ging gleich wieder aus. Klar denke ich, es ist immer noch Luft im System. Dann, ohje, die Starterbatterie ist „klack“ leer. Öhm – es kommt immer etwas dazu… Nur die Ruhe, gleich mal auf die Bordbatterie gebrückt und siehe da, das Orgeln am Diesel kann weitergehen. Also so nach 15 Minuten Vollgas kam er langsam aber sicher auf Touren. Jetzt läuft er wieder, als wenn nicht war, es war ja auch nichts, der Yanmar hat seinen eigenen Kopf 🤷.

Für den Krieg gebaut, jetzt gut für die Vögel
Sonnenuntergang am Strelasund bei Stahlbrode
Die Tagestour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.