Ankern im Haderslev Fjord und sonst so

von Gundolf Oertwig am 23.07.2020 / in 2020 rund Kattegat, DK und Hiddensee

heute früh bin ich wieder mit Dänemark versöhnt, es ist warm und freundliche Leute überall. Eine Apotheke und ein Supermarkt werden von mir angesteuert. Es ist 08:30, ich bin seit 05:30 auf den Beinen, da ja meine Nachbarn so früh wieder los wollten. Der Co-op hat alles, was ich gerade so brauche und Tabletten bekam ich dann auch. Die Apo öffnete aber erst um 09:30. Auf meine vorsichtige Frage, ob ich das Mittelchen auch ohne Rezept bekomme, höre ich: „Rezept? No, Money!“ Also gut.
In der Fußgängerzone sitzen schon zwei Frauen am Tischchen vor der Türe eines Cafés. Ah! Kaffee wäre jetzt ganz nett! „Sorry, we have closed, please one hour later“ Ach, ich laß es bleiben…
Mir fehlt guter Kaffee, nachdem ich meine alte Mokkakanne beim Quasseln mit Nachbarn vor ein paar Tagen auf dem Herd vergessen hatte und die nun Schrott ist. Hej! Da gibt’s hier doch tatsächlich ein kleines Geschäft für Kaffee und Tee und Zubehör. Wieder auf der Straße, war ich stolzer Besitzer einer neuen Herdkanne.

Vor erstem Genuß, soll man das Teil mindestens dreimal durchkochen lassen. Der erste Durchgang läuft, die Flamme glüht, da spricht mich am Steg jemand an..♨️ Also, die neue Kanne hat’s mit kleineren Blessuren überlebt.

Sechs Stunden später, es hat sich so richtig eingeregnet, lasse ich den Anker auf den Grund vom Haderslevsfjord fallen und brate mir den noch im Hafen gekauften Fisch. Das Filet stellt sich als halber Fisch mit 1 Kg heraus. Na, dann habe ich auch noch etwas für morgen.
Bis dahin, Gruß und Kuss!

This post was made at: 55°17.005N | 9°38.805E

Kommentare sind geschlossen.